Wie die Pornoindustrie die Filmbranche aufmischte

Keine andere Industrie hatte in den letzten Jahrzehnten einen so großen Einfluss auf die Filmbranche wie es die Pornoindustrie hatte. Die Pornoindustrie hat es geschafft, die Filmbranche aufzumischen. Während es in der Mitte des 20. Jahrhunderts noch so aussah, dass Frauen in der Öffentlichkeit nur ordentlich bekleidet herumlaufen konnten, fand zu einem späteren Zeitpunkt ein Wandel in der Gesellschaft statt, der von innen heraus ausgelöst wurde und wie eine Revolution rüberkam. Schon bald gab es überall in Deutschland und rund um die Welt einen neuen Lebensstil. Die sexuelle Befreiuung hatte zur Folge, dass sich neue Formen des Zusammenlebens entwickelt haben. Dazu zählten zum Beispiel die berühmt-berüchtigten Kommunen, von denen viele ältere Menschen ihren Kindern vorschwärmen.

Wie die Pornoindustrie enstand und die Filmbranche auflädt

Die vorgelebte Art von Sexualität hat auch dazu beigetragen, dass die Pornoindustrie entstehen konnte. Auch Nischenportale wie Joyclub kamen sehr schnell nach oben. Doch in den frühen Jahren war die Pornoindustrie ein mehr als skandalöser Bereich und hat Verschrecken bei den Menschen hervorgerufen. Wer in irgendeiner Art und Weise mit dieser Industrie verbunden war, der wurde geächtet. Doch die Gesellschaft und mit ihr die Filmbranche haben sich daraufhin immer mehr geöffnet. Denn die Unterhaltungsindustrie lebt von Überschreitungen von Grenzen. Und mit dem Porno kam die nackte Haut auf die Leinwand.

Skandale sorgen für Proteste bei Zusehern

Ein Paradebeispiel für dieses Aufmischen der Filmbranche ist der Film Basic Instinct aus dem Jahr 1992. In Paul Verhoevens Erotikkthriller ist die Haupdarstellerin Sharon Stone in einigen pikanten erotischen Szenen zu sehen. Mit diesen sorgte sie selbst vor fast 25 Jahren noch für einen Aufschrei sondergleichen. Als Femme fatale ist Sharon Stone durch die freizügigen Szenen zu einem Weltruhm gelangt. Noch heute gilt der Film als prägend für die ganze Filmszene. Nicht nur Schwulen- und Lesbenverbände sind gegen den Film auf die Barrikaden gegangen, auch viele Medien haben sind in diese Tonlage mit eingestiegen. So bezeichnete die deutsche Bild-Zeitung den Film als den „schweinischsten“ des ganzen Jahres.

Die 7 besten Spielfilme mit niveauvoller Erotik

Ein Spielfilm erhält das gewisse Etwas, sobald seine spannende Geschichte mit knisternder Erotik vermischt wird. Damit diese explosive Mischung jedoch zünden kann, ist es wichtig, dass die heißen Momente sinnlich inszeniert sind, statt plump von der Stange. Szenen wirken sonst schnell aufgesetzt und lieblos gestaltet.

Ein Film, der das Spiel zwischen Spannung und Erotik sehr gut versteht, ist „Nymphomaniac 1„. Die verfilmte Sex-Biographie von Lars von Triers besticht mit Charlotte Gainsbourg in der Rolle einer schönen Frau, deren sexuelle Entwicklung und Erlebnisse von der Geburt bis zu ihrem fünfzigsten Geburtstag gezeigt werden.

Nymphomaniac 1
Nymphomaniac 1

Ebenfalls sehenswert ist das Sex-Drama „Im Reich der Sinne“. Eine Geisha fängt eine Liebelei mit dem Ehemann ihrer Chefin an, die sich schnell zu einer heißen SM-Affäre entwickelt. Bei seiner Uraufführung sorgte der Streifen für einen wahren Pornographie-Skandal, da er zahlreiche Tabus bricht.

19281470
Im Reich der Sinne

Mit dem Drama „Hotte im Paradies“ erschuf Dominik Graf eine mitreißende Geschichte eines jungen Zuhälters, gespielt von Dirk Borchardt, der sich in Berlin einen Namen macht. Doch so schnell und steil sein Aufstieg auch war, umso weniger ließ sein Fall in dem Milieu auf sich warten.

Hotte im Paradies
Hotte im Paradies

Der Sandalenfilm „Caligula“ von Tinto Brass spielt im Jahre 37 nach Christus. Der Kaiser Tiberius, ein alter Mann und tyrannischer Alkoholiker, ist durch seine ausufernden Liebeleien von Syphilis gezeichnet. Es ist an der Zeit, seinen Nachfolger zu bestimmen.

Caligula
Caligula

Die Anarchokomödie „Orgazmo“ erzählt von dem jungen Mormonen Joe Young, der sich auf den Weg macht, um das Wort Gottes zu verbreiten. Online-Dating a la Parship oder Tinder kommt für ihn natürlich nicht in Frage. Auf seiner Reise klopft er jedoch an eine falsche Tür und steht einem gerissenen Pornoregisseur gegenüber, der ihn direkt für seine Filme nutzt.

Orgazmo
Orgazmo

Das Drama „School of the Holy Beast“ von Noribumi Suzuki bietet mit Yumi Takigawa und Emiko Yamauchi zwei talentierte Schauspieler. Das hübsche Mädchen Maja soll als Novizin ins Kloster gehen. Vorher erlebt sie jedoch noch eine aufregende Nacht mit Erotik und Alkohol.

School of the Holy Beast
School of the Holy Beast

Bei „9 Songs“ handelt es sich um einen Musikfilm von Michael Winterbottom. Er erzählt die Geschichte von der innigen Liebe zwischen einem jungen Pärchen, das in London wohnt. Das Brisante an dem Film ist, dass es angeblich zu echtem Sex zwischen den beiden Hauptdarstellern kommt.

9 Songs
9 Songs

Erotik in Spielfilmen kann der Handlung eine spannende Wendung oder das gewisse Etwas verleihen. Wichtig ist jedoch, dass die Sinnlichkeit passend eingesetzt wird und nicht plump wirkt. Die zuvor genannten Filme verstehen es, nackte Haut gekonnt zu integrieren und den Zuschauer über die gesamte Filmlänge zu fesseln.